VISIGOTH – Conqueror’s Oath (bereits veröffentlicht)

Visigoth Conquerors Oath Cover

Mit „Conquerors Oath“ hat die aus dem Mormonenstaat Utah stammende US-Formation Visigoth jüngst ihr zweites Album veröffentlicht. Die Aufnahmen fanden erneut im Boar’s Nest in ihrer Heimatstadt Salt Lake City statt, wo ihnen Techniker Andy Patterson (Subrosa, Deathblow, Dreadnought) unter die Arme griff. „Conqueror’s Oath“ entstand innerhalb eines Monats und wurde von Dave Otero von Flatline Audio (Satan’s Host, Nightbringer, Khemmis) gemastert. Das im klassischen Sword-&-Sorcery-Stil gehaltene Cover stammt von Underground-Legende Kris Verwimp, der u.a. für Absu, Bewitched, Desaster, Horna, Moonsorrow, Skullview oder Arkona arbeitete.

Epic Metal mit Doomeinflüssen

Wie schon auf dem Debütalbum bieten Visigoth auf dem aktuellen Werk Epic Metal mit leichten Doomeinflüssen. Der Opener „Steel And Silver“ ist eine flotte Power Metal Hymne, die direkt begeistert. Hier könnt ihr euch davon überzeugen:

 

Das folgende „Warrior Queen“ ist eine weitere epische (True-) Metal-Hymne, die voll einschlägt. Auch hier dürft ihr euch gerne selber davon überzeugen:

 

Europäische Einflüsse

Auch wenn man Ähnlichkeiten mit US-Bands wie Manilla Road oder frühen Manowar erkennen kann, sind durchaus auch europäische Einflüsse vorhanden. Songs wie „Hammerforged“, „Salt City“ oder „Blades In The Night“ tendieren stark in Richtung europäischen Power Metals à la Hammerfall oder Accept. Dabei macht einerseits die Mischung aus schnellen straigten Songs und epischen leicht Doom angehauchten Titeln wie das grandiose „Traitor’s Gate“ oder dem Titelsong die besondere Qualität des Albums aus. Zum anderen ist, neben den fetten Gitarrenriffs, die perfekt zur Musik passende Stimme von Jake „The Snake“ Rogers hierfür verantwortlich.

Ein Highlight für Epic Metal Fans

Mit „Conquerors Oath“ ist Visigoth noch mal eine Steigerung zum schon guten Debütalbum „The Revenant King“ gelungen. Ein echtes Highlight für Freunde epischen Metals mit Abwechslung. Die Jungs beherrschen einfach ihr Handwerk und haben ein Gespür für gute Songs und darauf kommt es doch letztendlich an. Da ist es auch verzeihlich, dass textlich nur das Genre-typische geboten wird. Dem Vernehmen nach sollen Visigoth auch live erste Klasse sein. Ich hoffe mich bald einmal selber davon überzeugen zu können.

Noch ein Tipp zum Abschluss: Das Album ist auch als 180 gr. Vinyl-Version verfügbar. Ein solch klassisches Heavy Metal Album ist einfach für Vinyl geschaffen!

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Visigoth-ConquerorsOath: Metal Blade Records
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − sieben =