Was es noch in 2022 gab und der Doc blickt auf 2023

RAGE AGAINST RACISM 2022 - Impressionen - 042

Was es noch in 2022 gab und der Doc blickt auf 2023

Vor ein paar Tagen hatte ich euch meine Highlights aus der ersten Hälfte des Jahres 2022 hier auf metal-heads.de präsentiert und heute ist es an der Zeit, sich dem Rest des Jahres zuzuwenden. Zum Abschluss will ich dann noch einen Ausblick auf das Jahr 2023 wagen. Seid gespannt! Los geht es mit dem neuesten Soloalbum des ehemaligen DREAM THEATER-Keyboarders Derek Sherinian. Der gute Mann ist vielseitig unterwegs und bedient u.a. bei den SONS OF APOLLO die Tasten. In der Review zu „Vortex“ könnt ihr nachlesen, wie der Musiker es schafft, mit reiner Instrumentalmusik zu überzeugen und den Gesang nicht vermissen zu lassen. Und wir haben hier auch noch mal einen Song aus dem Album:

DREAM THEATER blicken ja auf eine mehr als 30 Jahre währende Karriere und haben entsprechendes Material komponiert und veröffentlicht. Aber wäre es für die Fans nicht auch mal interessant, wie die Demoversionen zu manchen Songs klingen? Außerdem kann man sich als Anhänger einer Band ja in der Regel dafür begeistern, wenn man Live-Aufnahmen seiner Lieblinge im Regal stehen hat. Auch da können die New Yorker ja auf jahrzehntelange Erfahrung bauen. Und dann gab es da noch 2 Konzerte, die sich komplett mit dem Covern von ganzen Alben namhafter Metal Acts befasst haben. Alle diese Aufnahmen finden sich in den Archiven der Prog Veteranen und werden weit einer Weile nach und nach – oft zum ersten Mal – veröffentlicht. Zu diesem Thema habe ich dann mal einen Übersichtsartikel verfasst.

Was es noch in 2022 gab und der Doc blickt auf 2023

Dann kam der August und damit der Zeitpunkt, den bereits siebten Geburtstag von metal-heads.de zu feiern. Als wir diese Seite auf den Weg gebracht haben, war ich wirklich erst skeptisch. Umso mehr bin ich heute froh und stolz, ein Teil dieses tollen Redaktionsteams zu sein. Ein vielseitiger und liebenswert verrückter Haufen von Schreiberlingen und versierten Fotograf*innen, mit dem es immer wieder kreative und denkwürdige Redaktionsmeetings gibt. Und natürlich die zahlreichen gemeinsamen Einsätze bei diversen Konzerten und Festivals (siehe die Erläuterungen zum RAGE AGAINST RACISM).

Metal-Heads Crew RAR2022

Apropos Live-Konzerte. Die blöde Corona-Pandemie hat ja die Konzertszene lange Zeit stark ausgebremst. Da musste man sich mit Footage aus der Konserve behelfen. Dankenswerterweise haben die Herrschaften von VANDEN PLAS einen entsprechenden Beitrag dazu geliefert. Dies geschah in Form einer Doppel-CD mit 15 Live-Tracks von einem 2016er-Konzert aus der Herkunftsregion in Kaiserslautern. Was eure Ohren da erwartet, könnt ihr hier nachlesen.

Geduldsprobe für die Fans KING’S X

Bevor man sich versah, war schon der September angebrochen. Der brachte uns als erstes nach der unglaublichen Wartezeit von 14 (!!) Jahren endlich die neue Scheibe von KING’S X. „Three sides of one“ enthält 12 sehr abwechslungsreiche Nummern. Wow! Leider musste aus gesundheitlichen Gründen die geplante Tour in Deutschland abgesagt werden. Die Review zum Release findet ihr hier. Am gleichen Tag erschien auch das Debütalbum der Formation FIGURE OF SPEECHLESS. Da finde ich es nicht übertrieben, den Begriff Supergroup zu gebrauchen. FATES WARNING-Frontmann Ray Alder hat aus dem Hause SONS OF APOLLO Derek Sherinian und Ron „Bumblefoot“ Thal um sich versammelt, daneben u.a. Drummer Brian Tichy. Der Erstling ist wirklich gelungen – Details zu diesem Silberling könnt ihr hier nachlesen.

Dann will ich euch noch von einem feinen Gig in Köln erzählen: THREE DAYS GRACE hatte ich im ersten Teil des Jahresrückblicks schon erwähnt. Und als dann eine Tour anstand, haben wir uns auf den Weg gemacht und können euch daher diesen Konzertbericht präsentieren. Schon befinden wir uns im Oktober 2022 und da fällt der erste Blick auf das QUEENSRYCHE-Album „Digital noise allegiance“. Mich hat der Song „In extremis“ schwer geflasht! Eine starke Nummer…daher wollen wir euch das Video nicht vorenthalten. Film ab!

Muss es Billy Idol sein?

Die Scheibe enthält viele überzeugende Tracks, lediglich die Coverversion des Billy Idol-Stückes „Rebel yell“ will bei mir nicht so recht zünden. Jetzt warten wir nur auf die nächste Tour…endlich wieder mal QUEENSRYCHE live sehen! Am 14.10.2022 wurden einige neue Alben veröffentlicht und wir haben euch ein paar davon ausführlicher vorgestellt. In meinen Highlights des Jahres 2022 möchte ich zwei dieser Releases erwähnen. Einmal ein Exemplar aus der härteren Schublade: AFTER ALL. Die belgische Truppe hat einen neuen Frontmann an Bord und mit „Eos“ ein kraftvolles und flottes Scheibchen auf den Markt gebracht. Hier könnt ihr mehr dazu lesen.

Zeitgleich gab es mit „The gang’s all here“ ein neues Studiowerk aus dem Hause SKID ROW. Auch die Mannen um Gitarrist Dave „Snake“ Sabo haben sich einen anderen Shouter zugelegt. Wie der abliefert und ob es die Band noch drauf hat, könnt ihr dem Titeltrack entnehmen, den wir hier noch mal als Video für euch parat haben.

Jetzt nähern wir uns aber in großen Schritten dem Jahresende. Der Kalender wird auf November umgeblättert. Unser Blick fällt auf die Insel nach England. Dort haben am 11.11.2022 XENTRIX ihre aktuelle Langrille veröffentlicht. „Seven words“ heißt die mit zehn Tracks bestückte Thrash-Scheibe. Heavy Gitarrenriffs, Doublebass-Salven und packende Vocals…das zeichnet das neue Material aus. Wer ausführlichere Informationen und auch ein paar Höreindrücke haben möchte, der kann in die Review schauen. Sollte das schon das Ende für mich sein. Im 11 Monat des Jahres. Ja, so kam es, denn ich konnte keine als Highlight erwähnenswerte Veröffentlichung mehr erblicken.

Was erwartet uns im Jahr 2023???

Widmen wir uns also dem Ausblick auf das kommende Jahr. Was erwartet uns 2023? Wenn wir an bereits verkündete Veröffentlichungen denken, dann bin ich – nach dem ersten Song – gespannt auf die neue Langrille von Steve Vai. Der erste Höreindruck war „besonders“ und lässt mich interessiert zurück. Schon lange spannen uns die Herrschaften von SONGS OF PETRICHOR auf die Folter. Es gibt immer noch kein Release Date und ich frage mich, woran bisher die Veröffentlichung scheitert. Das neue Album von A KILLER`S CONFESSION lässt ebenfalls schon lange auf sich warten, wir hatten euch im Oktober einen neuen Song vorgestellt…hört mal hier rein. Momentan heißt es, das Release soll 2023 kommen. Dann sollen auch die Recken der Karlsruher Band PINK CREAM 69 anno 2023 eine neue Scheibe herausbringen. Das Ganze war bereits für letztes Jahr angedacht, ist aber leider verschoben worden. Auch an Livemusik wird sicher wieder Einiges geboten. DREAM THEATER haben weitere Dates (u.a. am 08.02.2023 in Düsseldorf) auf der aktuellen Tour angekündigt. Scheint ja eine große Nachfrage zu bestehen.

THE WINERY DOGS bringen ihre dritte Langrille raus und kommen auf Tour! SIAMESE kommen mit 3 weiteren Acts auf Konzertreise…auch da könnte ich mir einen Besuch vorstellen. Konzertbesuche sind ja eine feine Sache. Manchmal kann man aber bei einem Gig nicht dabei sein oder freut sich einfach über eine „Konservierung“ seiner Eindrücke. Bei mir ist leider ersteres der Fall. Während TRANSATLANTIC unterwegs waren, weilte ich weit entfernt in Österreich im Urlaub. Aber die Herrschaften um Mike Portnoy bringen das Live-Footage im nächsten Februar heraus hier erfahrt ihr mehr dazu. Auch die Festivalszene ist nach der langen Corona-Zwangspause wieder aktiv. Wir haben euch hier einen Überblick auf die kommende Saison geliefert.

METALLICA sorgen für Gesprächsstoff…

Wenn eine Band die Gemüter in den vergangenen Jahrzehnten zu erhitzen und die Szene zu in verschiedene Lager zu spalten wusste, ist es METALLICA. Die 4 Herren haben zum Ende letzten Jahres den ersten musikalischen Vorboten zum kommenden Album „72 seasons“ rausgehauen. Die Reaktion war sehr gemischt. Das konnte man u.a. auf unserer Metal Heads-Facebook-Seite deutlich vernehmen. Dort flammte eine Diskussion zur „Qualität“ des neuen Songs auf. Ich bin mega gespannt auf das restliche Material. MIR hat der erste Track gut gefallen. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Einige Tourdaten stehen schon. Mal sehen, ob James Hetfield und Co. sich auch an den Nürburgring verirren…

Zuletzt ein paar Worte zu KILL II THIS. Die innovativen Briten haben zwischenzeitlich immer mal wieder einen Song herausgebracht. Für 2023 darf man sich nun berechtigte Hoffnungen auf ein ganzes Studioalbum machen. Einen ersten neuen Track durfte ich mir bereits exklusiv anhören. Starkes Ding! Wir halten euch informiert und wenn es offiziell Musik und News zu verbreiten gibt, dann erfahrt ihr es hier!!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • METALLICA M72 Titelbild-1-: Universal Music

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 3 =