Der Doc wünscht: auf in ein besseres Jahr 2021

Albumcover DREAM THEATER Distant memories - Live in London - Beitragsbild

Der Doc wünscht: auf in ein besseres Jahr 2021

So liebe Fans von metal-heads.de. Jetzt sind wir also angekommen im Jahr 2021. Wir vermissen weiterhin die Live-Konzerte und hoffen sehr, dass mit der Möglichkeit, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, ab dem Sommer wieder die Chance auf Veranstaltungen in einem gewissen Umfang besteht. Ich hatte euch ja bereits im ersten Teil meines Jahresrückblicks meine Eindrücke und Highlights aus dem ersten Halbjahr geschildert. Heute kommt dann also der Rest, inklusive eines Ausblicks auf das neue Jahr. Bevor wir richtig musikalisch einsteigen, möchte ich aber noch kurz auf andere Themen kommen, denn wir von metal-heads.de greifen ja auch andere Dinge auf, die sich im Zusammenhang mit der Rock- und Metalszene abspielen.

AMON AMARTH erfreuen die Fans mit limitierten Metalldosen

Ein großes Ding, was bei den AMON AMARTH-Fans voll eingeschlagen ist, ist die Sammler-Blechdose in Zusammenarbeit mit Underberg. Wir haben euch u.a. hier davon berichtet. Der Megaerfolg führte dazu, dass eine weitere limitierte Box im Dezember 2020 aufgelegt wurde. Auch das konntet ihr entsprechend bei uns in einem Beitrag nachlesen. Das Jahr 2020 konnte auch zwei „Jubiläen“ bereithalten. Einerseits sind wir mit unserem Magazin 5 Jahre alt geworden. Dazu haben wir eine coole Verlosung für euch gestartet. Andererseits konnte ich selbst auf 1000 verfasste und veröffentlichte Beiträge für metal-heads.de blicken. Hier erfahrt ihr Alles dazu. Das macht mich schon stolz. Auch wenn es ja leider im vergangenen Jahr praktisch keine Konzerte gab, so ist doch die Lautstärke und der Gehörschutz ein Thema. Unsere Redaktion geht da mit gutem Beispiel voran. Das könnt ihr hier noch einmal erfahren. Zuletzt blicken wir ja auch gerne mal in unserer BEHIND THE SCENES-Rubrik hinter die Kulissen der Szene und stellen euch Jobs und Tätigkeiten vor, bei denen man als Außenstehender nicht weiß, was da so genau passiert. Dieses Mal haben wir die Entstehung eines Festival-Shirts beleuchtet und das interessante Interview mit Designer Björn Gooßes könnt ihr noch mal nachlesen.

Jetzt wieder zurück zur Musik mit METALLICA und Co.

METALLICA SundM2 Albumcover

Aber jetzt konkret zur Musik der zweiten Jahreshälfte 2020. Wir waren ja im Sommer stehengeblieben und kommen jetzt zum Juli. Da hat mich die Band LONELY ROBOT um Mastermind John Mitchell einmal mehr begeistert. Auch nach all den Jahren bekommt deren Musik viel zu wenig Beachtung. Ändert das bitte und checkt die Review und die Songs aus. Kinder, wie Zeit vergeht. Es ist schon 20 Jahre her, dass METALLICA die Kombination ihrer Musik mit dem Einsatz eines fetten Orchesters gewagt haben. Deshalb war jetzt eine Neuauflage zum runden Geburtstag fällig und unter dem Titel „S&M2“ gab es im August ein entsprechendes Paket mit Live-Footage. Hier könnt ihr nachlesen, was ich davon halte und ob das Material im Vergleich zu damals mithalten kann. Als jahrzehntelanger DREAM THEATER-Fan interessiert mich natürlich, was so im Dunstkreis der Band passiert. Jetzt stand ein Solo-Album von John Petrucci an und das habe ich mal in einem Beitrag für euch dargestellt. SMASH INTO PIECES und ihre Musik mag ich, seit ich den ersten Song gehört habe. Das ist jetzt nicht so heavy, aber man hat so einen besonderen Stil, der prägt. Das neue Album habe ich euch hier vorgestellt. Wer es härter mag und dazu noch eine Prog-Note, der ist bei KENZINER richtig aufgehoben. Nach längerer Wartezeit war ich erfreut, die neue Scheibe hören zu dürfen und in meiner CD-Besprechung erfahrt ihr mehr.

Viele neue Releases im September, live und aus dem Studio

Der September hatte es dann mit zahlreichen hörenswerten Releases in sich. Ich habe da mal eine Auswahl meiner Lieblinge für euch zusammengestellt. 27 Jahre…ja, ihr habt richtig gelesen…das ist die Wartezeit bis zum Erscheinen des neuen HITTMAN-Albums. Hier erfahrt ihr, ob das ewige Warten sich gelohnt hat. AENEMICA zocken Progressive Metal und stammen aus Iserlohn. Der Vierer hat uns sein Zweitwerk beschert. Ich fand die Scheibe ein Antesten wert! Hört mal rein, in meiner Review gibt es auch ein Video! Wenn ein kraftvoller Drummer wie Aquiles Priester sich mit dem HAKEN-Bassisten und weiteren Musikern zusammentut, dann kommt am Ende THE PROGRESSIVE SOULS COLLECTIVE heraus. Deren Debüt gab es dann auch im September. Auch in diesem Monat ist ein erwähnenswertes Live-Release erschienen. Die FLYING COLORS haben „Third stage – Live in London“ rausgehauen und hier erfahrt ihr mehr dazu. Den Abschluss am 30.09.2020 bildeten die PREHISTORIC ANIMALS mit ihrem erst zweiten Album, das ich euch genau hier vorstellen möchte.

Hörenswerte Musik aus Griechenland & Prog aus Israel

Auch im nächsten Monat gab es eine Hand voll neuer Scheiben, die es wert waren, ein Ohr zu riskieren. FORTRESS UNDER SIEGE haben mich ziemlich begeistert und das Album der griechischen Band bringe ich euch hier näher. Am 23.10.2020 gab es dann das neue Release von SOUL SECRET mit dem Titel „Blue light cage“. In einem entsprechenden Beitrag erfahrt ihr meine Meinung dazu. Genau am selben Tag hat mit BLACK FATE eine weitere Formation aus Griechenland ihr neuestes Studiowerk auf den Markt gebracht. Hier lest ihr, was mir an „Ithaca“ so gefallen hat. Den Monatsabschluss bildeten dann ODD PALACE mit „One step closer“. Das Debüt hatte mir 2015 gut gefallen. Bei dem aktuellen Material war ich geteilter Meinung und dennoch gab es einige Glanzpunkte…unbedingt reinhören! Und auch SCARDUST lieferten zum gleichen Datum ihre Langrille ab. Progressive Metal aus dem fernen Israel. Das ist nicht so geläufig. Dann noch mit einer Frontfrau am Mikro. Mir haben die Songs sehr gut gefallen. Das könnt ihr in meiner Beurteilung zu „Strangers“ nachlesen.

Albumcover ODD PALACE - One step closer

Endspurt mit DREAM THEATER live und mehr!

So Leute, dann lasst uns mal zum Endspurt antreten. Ich hoffe, ihr seid nicht abergläubisch! Am Freitag, den 13. erblickte nämlich das neue Album der INTERVALS das Licht der Welt. Wie meine Meinung zu 40 Minuten Instrumentalmusik ausfällt? Schaut mal dort! AVANDRA aus Puerto Rico legten dann eine Woche später ihre aktuelle Scheibe vor. Wie mich der Vierer mit seinem Prog überzeugt hat, könnt ihr hier lesen. Gemeinsam kamen dann am 27.11.2020 noch 2 Alben in den Handel. Einerseits gab es von ULTIMATIUM ein Konzeptalbum im Stil einer Rockoper, andererseits hauten DREAM THEATER das bereits 9. (!!) Live-Release mit Footage vom Konzert in London raus. Das habe ich für euch hier mal genauer beleuchtet! Den Abschluss meiner musikalischen Rückschau auf das Jahr 2020 bildet dann eine Band aus der Heimat. Die deutsche Prog-Combo VANDEN PLAS servierte uns am 04.12.2020 ihr neuestes Studioalbum. Mich hat es überzeugt!

Erste Ideen dazu, was uns musikalisch in 2021 erwartet…

Kommen wir nun also zu einem kleinen Ausblick auf das gerade wenige Tage alte Jahr 2021. Was Covid-19 und seine Auswirkungen noch mit uns macht, müssen die kommenden Wochen und Monate zeigen. Zum Glück hält das Ganze die Bands nicht davon ab, weiter großartige Musik zu erschaffen und aufzunehmen. Ich habe bisher 4 Releases, auf die ich mich in diesem Jahr freue. Einerseits zeigt uns Altmeister Alice Cooper, dass er noch weit von der Rente weg ist und haut am 26.02.2021 „Detroit stories“ raus. Ein Debüt hat QUEENSRYCHE-Frontmann Todd La Torre in der Pipeline, er will und seine erste Soloscheibe präsentieren. „Rejoice the suffering“ erwartet uns am 05.02.2021. Am selben Tag erscheint ebenfalls das heiß erwartete neue Output von TRANSATLANTIC. Die Supergroup um Drummer Mike Portnoy hat uns über 6 Jahre auf heißen Kohlen sitzen lassen. Dafür hat man sich was Besonderes einfallen lassen. Wir haben euch das hier ja angekündigt. Zuletzt freue ich mich auf „Human“ von der neuen Formation NATURAL BORN MACHINE mit David Readman am Mikro. Hier bekommt ihr mal ein paar Hörproben:

Ihr seht also, auch wenn man auf absehbare Zeit nicht an Konzerte und Festivals denken kann, so stehen doch einige feine neue Studioalben in greifbarer Nähe…da wächst die Vorfreude. Und wir von metal-heads.de werden in gewohnter Manier für euch am Ball bleiben und euch mit den News, Videos und Interviews versorgen. Bleibt gesund und startet gut ins neue Jahr!

TRANSATLANTIC Albumcover - 3 Variationen

Hier könnt ihr das Ultimate Edition Box Set des TRANSATLANTIC-Release vorbestellen!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • METALLICA SundM2 Albumcover: www.amazon.de
  • Albumcover ODD PALACE – One step closer: Elevation PR
  • TRANSATLANTIC Albumcover – 3 Variationen: HEAD OF PR
  • Albumcover DREAM THEATER Distant memories – Live in London – Beitragsbild: www.amazon.de

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − zehn =